Wie bei vielen anderen Spielzeugen so gibt es auch im Bereich von Klettergerüsten keine eindeutigen Altersvorschriften ab wann sich dar jeweilige Spielturm für eine bestimmte Altersgruppe eignet. Vielmehr werden Empfehlungen ausgesprochen, wobei Eltern jedoch zusätzliche Aspekte berücksichtigen sollten. Denn neben dem biologischen Alter des Kindes spielen auch viele weitere Faktoren eine wichtige Rolle die beim Kauf eines Spielturms berücksichtigt werden sollten.

Unsere Empfehlung für Kinder ab 2 Jahren:

Die schnelle und klasse Spielturmlösung für die ganz Kleinen mit einer Leiter, einem Podest, einer Rutsche und Kletterwände. Der Spielturm ist sehr leicht aufzubauen, man kommt auch bestens ohne Bauanleitung zurecht (Bauanleitung wird mitgeliefert). Trotz Kunststoff ist das Gerüst ziemlich stabil bei einer Höhe von 120 cm.

Smoby 310048 - Abenteuer Kletterturm
57 Bewertungen
Smoby 310048 - Abenteuer Kletterturm*
  • Zahlreiche Kletter-, Rutsch- und Spielmöglichkeiten
  • Rutschlänge 150 cm
  • Wetterbeständig und UV-stabil
  • Produktmaße (L x B x H): 305 x 158 x 120 cm

Letzte Aktualisierung am 20.05.2019 / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm

Ausschlaggebend beim Spielturm: Die motorische Entwicklung des Kindes

Grundsätzlich sollten die Spieltürme der motorischen Entwicklung der Kinder angepasst sein. Während Kleinkinder einfache Leitern hochklettern und über Stege gehen können werden sich ältere Kinder über spezielle Kletterwände und/ oder Netze freuen.
Selbstverständlich sollten die einzelnen Klettertürme auch in puncto Sicherheit bestens ausgestattet sein. So ist es wichtig, dass Spieltürme für Kleinkinder auch über entsprechende Haltegriffe bzw. Haltebalken auf Kindeshöhe verfügen. Denn nur Griffe die leicht und einfach zu erreichen sind werden von den Kindern auch wahrgenommen und genutzt – und somit der eigene motorische Einsatz gefördert.
Ein weiterer Aspekt ist die Spielhöhe. So sollten für kleine Kinder möglichst bodennahe Klettergerüste gewählt werden, sodass die Kleinsten bei möglichen Stürzen nicht allzu tief fallen. Größere Kinder die sich sicher festhalten und die Distanz zum Boden schon besser einschätzen können profitieren hingegen von größeren und höheren Elementen.

Grundsätzlich sollten sich Eltern stets an dem Entwicklungsstand des Kindes orientieren, nicht zwingend am Alter. So werden Sie stets den perfekten Spielturm für den eigenen Nachwuchs finden. Zudem sollten die Kinder in besonders jungen Jahren die Gartengeräte ausschließlich im Beisein der Eltern erkunden die im Ernstfall schnell und gezielt eingreifen können!